Allgemeine Informationen

18.03.2018 - In Deutschland ist der durchschnittliche Motorrad-Neufahrzeug-Käufer 47,5 Jahre alt. Der Führerschein wurde bereits mit 18 bzw. 21 Jahren gemacht. Die letzte Ausfahrt liegt lange zurück. Die Fahrerfahrung beträgt somit annähernd null. Die Kinder sind aus dem Haus, das Interesse für das Motorrad ist da. Zeit für Neuentdeckungen ist vorhanden. Die Lust sich mit Gleichgesinnten den Wind um die Nase wehen zu lassen wird immer größer. Jetzt oder nie!

Was ist mit der Verfallszeit meiner Fahrfertigkeit, der Fitness, dem Gefühl für die Maschine? Die Technik hat sich gegenüber damals rapide weiter entwickelt. Assistenzsysteme haben auch in die Motorradtechnik Einfluss genommen. Wie bremse ich heute richtig? Wie war das noch mit dem Kurven fahren, der Blickführung? Wie komme ich an ein Update, wie bringe ich meine Fahrerfahrung und Fertigkeit auf Stand?

Diese Fragen und noch vieles mehr beantwortet Ihnen als Motorrad-Wiedereinsteiger/in die Verkehrswacht Münster.

In einem speziell auf diese Zielgruppe ausgelegten Kurs werden Ihnen in angenehmer Atmosphäre die Grundelemente des sicheren Motorradfahrens erlebbar gemacht, handlungsalternativen trainiert, das Gefahrenbewusstsein geschärft, die Fahrfertigkeit verfeinert und der Spaß am sicheren Motorradfahren - wie auch das Fahren in Kleingruppen (bis 6 Teilnehmende) - vermittelt.

Informieren Sie sich hier, was Teilnehmer nach dem Kurs berichten!

Kurs: Motorrad-Wiedereinsteiger/innen

Am Trainingstag treffen wir uns mit vollgetankten, Reifendruck geprüften und verkehrssicheren Motorrädern bis 09:00 Uhr an der Jugendverkehrsschule Münster. Dort lernen Sie Ihre Trainer sowie die anderen Mitglieder Ihrer Trainingsgruppe bei einem kleinen Frühstück kennen. Nach der anschließenden Besprechung der Sitzposition, der Vorstellung einer aktuellen und effizienten Fahrerschutzbekleidung geht es auf die Fahrzeuge. Turnen steht jetzt auf dem Programm. Ein Gefühl für das Fahrzeug entwickeln, Kreiselkräfte erleben, ohne Angst und Scheu langsam am Lenkanschlag fahren und eine Notbremsung mit ABS durchführen. Nach einer Sicherheitseinweisung werden wir uns im Anschluss in der Kleingruppe im öffentlichen Verkehrsraum des Münsterlandes bewegen. Wir werden im Realverkehr Kurven fahren, Kurvenstile besprechen (legen/drücken), die Blickführung schulen, die Gefahrenerkennung sensibilisieren und Fahrspaß in der Gruppe genießen. An ausreichend Pausen mit Gesprächen zum Erfahrungsaustausch ist ebenfalls gedacht. Der Trainingstag endet wiederum in der Jugendverkehrsschule und klingt mit einer Grillwurst, einem kühlen Getränk und ausgiebigen „Benzingesprächen“ aus.

Termine für Kurse:

Samstag 20.10.2018 um 09:00 Uhr an der Jugendverkehrsschule

Schreiben Sie uns gerne, falls Sie einen individuellen Termin mit Ihrer Kleingruppe vereinbaren wollen.

Für den Kurs fällt eine Teilnahmegebühr in Höhe von 69,- € pro Teilnehmenden an, die bei der Anmeldung zu entrichten ist.

Melden Sie sich telefonisch (02501 – 2685354) oder per Mail (info(at)verkehrswacht-ms.de) an.

Bankverbindung:

Sparkasse Münsterland-Ost

IBAN DE05 4005 0150 0095 0032 24

Wir freuen uns auf Sie!

Rückmeldungen der Teilnehmer

Vera Duckwitz-Hillmann schreibt über den 47,5+-Kurs am 07. Juli:

"Das Projekt "47,5-PLUS Wiedereinsteiger Motorrad" der Verkehrswacht Münster e.V. - eine klare Empfehlung für Wiedereinsteiger als auch für Motoradfahrer und Motorradfahrerinnen ohne Auszeit.

Aufmerksam geworden auf das Angebot der Verkehrswacht Münster e.V. bin ich durch den Bericht der Westfälischen Nachrichten. Nach nunmehr 27 Jahren und "dem Ausfliegen" meiner Kinder, hat mich das Motorradfieber wieder gepackt. Doch wo einen Anfang finden nach 27 Jahren? Im Nachhinein kann ich sagen, der Kurs der Verkehrswacht Münster war genau das Richtige. Er vermittelt einem wieder das Gefühl von Sicherheit und bringt einem die Maschine nicht nur im Umgang sondern auch technisch wieder näher.

Erwartet wurde ich in der Jugendverkehrsschule von unseren genialen Trainern Volker Pellmann, Erich Kaiser und Peter 'Pit' Möllers. Eine 5-köpfige erfahrende super nette Motorradtruppe, die jedes Jahr ein Fahrsicherheitstraining absolviert, wurde bereits von Jörg Albers, unserem Betreuer, mit einem Frühstück verwöhnt. Nachdem unsere Trainer die Motorräder und unsere Fahrerschutzausstattung unter die Lupe genommen hatten, ging es los.

Die Jugendverkehrsschule mit ihren engen Kurven und schmalen Straßen eignete sich besonders gut, das Kurvenverhalten unserer Motorräder bei geringer Geschwindigkeit besser kennenzulernen. Hilfreiche Tipps zur optimalen Sitzposition, technische Einweisung zu den Assistenzsystemen z.B. ABS sowie der Fahrphysik folgten. Beim Slalomfahren und den Brems,- und Ausweichmanövern auf einer Übungsstrecke in der Nähe wurde mir klar, wie wichtig es ist, dass diese Übungen regelmäßig gemachen werden müssen. Dank an dieser Stelle an Erich, Pit und Volker für Ihre wertvollen Tipps und Hinweise von Motorradfahrern zu Motorradfahrern. Dieser Kurs ist deshalb so besonders, weil es anschließen raus auf die Straße ging. Gefahrenlehre, Risikoeinschätzungen, Kurven fahren. Eingeteilt in zwei Gruppen, die Männertruppe mit Volker und Erich und ich mit Pit als meinen "Personal Trainer", ging es durch das kurvige Münsterland in Richtung Holperdorp. Jörg erwartete uns dort schon mit kühlen Getränken und einer Brotzeit, einfach perfekt. Wenn es auch am Anfang bei mir noch etwas holprig lief, wohl kein Wunder nach so langer Zeit, half mir das Vorfahren von Pit sehr. Er zeigte mir, wie man sich optimal in die Kurve legt (oder drückt) und ließ mich enge Kurvenstrecken rauf und runter fahren. Zwischendurch gab es hilfreiche Tipps.Vielen Dank dafür! Ein schöner und ereignisreicher Tag ging um 16:00 Uhr zu Ende.

Zusammengefasst kann ich nur jedem empfehlen, an diesem Kurs teilzunehmen. Sei es - wie bei mir - nach 27 Jahren oder zum Saisonanfang zum wieder warm werden. Meine alte Liebe ist auf jeden Fall wieder neu entfacht!

Ganz liebe Grüße an das tolle Team

Vera Duckwitz-Hillmann"

Marcus Kerk schreibt über den 47,5+ Kurs vom 05.05.2018:

"Am 05.05.2018 lud die Verkehrswacht Münster alle Interessierten zu einem ganz besonderen Event ein...”dem 47,5 Plus”.

Das Motorrad-Fahrsicherheitstraining (FST) richtet sich an alle Neueinsteiger und Wiedereinsteiger, welche sich einen ganzen Tag lang unter fachkundiger Anleitung Tipps und Tricks zum Thema Motorradfahren holen wollen. 47,5 Plus? Warum dieser Name? 47,5 Plus, das ist das Durchschnittsalter, in dem sich Motorradfahrer ihr erstes Neu-Motorrad kaufen. Oftmals fehlt aber die tägliche Routine im Umgang mit dem Zweirad. Und deshalb wird das FST angeboten und auch empfohlen. Meine Frau, 4 weitere Biker und ich nahmen an diesem Event teil. Um 09:00 Uhr trafen wir uns auf dem Gelände der Jugendverkehrsschule in Münster. Wir wurden von Volker, Peter und Erich, unseren Trainern,  herzlich begrüßt. Bei einem kleinen Frühstück lernte man sich in lockerer Runde schnell kennen. Das Thema Motorrad verbindet bekanntlich und die Stimmung war nicht nur aufgrund des sonnigen Wetters super gut.

Die ersten Übungen wurden nach dem Frühstück direkt auf dem Parcours der Jugendverkehrsschule absolviert. Aaaah.... ist ja total einfach? Weit gefehlt! Gerade die engen Kurvenradien und das Schritttempofahren brachten so manches Bike zum Kippeln. Mit den ersten Tipps der Trainer wurden die weiteren Runden aber immer besser.

Wir verlegten also den Standort, fuhren in der Gruppe in ein Industriegebiet mit verkehrsberuhigter Lage. Hier standen Brems- und Ausweichübungen auf dem Programm. Schritt für Schritt wurden wir Teilnehmer an unsere eigenen Grenzen und die des Motorrades herangeführt. Als auch diese Übungen immer besser wurden, stand wieder ein Standortwechsel an. Es ging in Richtung Lienen. Unterwegs wurde jedoch nicht nur gefahren und die Landschaft bewundert. Nein, wir übten an einer geeigneten Stelle “das Ausweichen auf eine Alternativstrecke bei Gefahr”. Kommt es also z.B. in einer asphaltierten Linkskurve zu einer Gefahrensituation müssen wir uns blitzartig überlegen, ob es evtl. eine alternative Fahrtrichtung gibt. In unserem Fall war es eine Schotterstrecke (geradeaus). Auch wenn es anfangs etwas Überwindung kostet, von einer festen Fahrbahn auf eine weniger feste Fahrbahn zu fahren.... mit den richtigen Anleitungen haben wir es alle geschafft. Es ging also weiter nach Lienen. Dort wurde dann zunächst die Mittagspause eingeläutet.

Gestärkt fuhren wir dann mit unseren Trainern die Serpentinenstrecke unter fachmännischer Anweisung mehrfach rauf und wieder runter. Von Mal zu Mal stellte sich dabei ein sichereres Gefühl ein. Als wir uns gerade so richtig wohl fühlten stand leider die Rückfahrt zur Jugendverkehrsschule nach Münster an. In gemütlicher Runde und immer mit dem eben erlernten im Hinterkopf fuhren wir als Gruppe zurück. Angekommen wartete schon ein kühles Getränk und ein heißer Ofen … ähm Grill auf uns. Bei Benzingesprächen ließen wir den Tag ausklingen und Einer nach dem Anderen machte sich zurück auf den Heimweg.

VOR diesem Tag hat die Deutsche Verkehrswacht das 47,5 Plus-Seminar empfohlen ... NACH diesem Tag möchte auch ich jedem Biker ein FST ans Herz legen, der über die tollen Tipps sicher genau so überrascht sein wird wie ich als alter Motorrad-Hase.

Volker, Erich und Peter......danke schön für eure Geduld und für all die tollen Tipps.

 

 

Bernd Jahn schreibt über den 47,5+ Kurs vom 28.04.2018:

"Hallo zusammen, mal wieder was zum Thema Moppedfahren. Wir haben heute in einer kleinen Gruppe ein Fahrsicherheitstraining für Motorradfahrer in Münster gemacht. Das Training wurde von zwei sehr erfahrenen Instruktoren der Verkehrswacht Münster durchgeführt. Nach ein paar Aufwärmrunden mit „Turnübungen“ auf dem Platz der Jugendverkehrsschule in MS, haben wir Brems- und Ausweichübungen in einem verkehrsberuhigten Gewerbegebiet gefahren, bevor wir in den Teutoburger Wald zum Kurventraining aufgebrochen sind. Nach vielen Kurven u.a. auch in „Holperdorp“ und Tecklenburg sind wir zum Platz der Jugendverkehrsschule zurückgekehrt, wo wir bei alkoholfreiem Bier und Grillwürstchen den Tag nochmal Revue passieren ließen. Es war eine rundherum gelungene Veranstaltung bei der wir viele wertvolle Tipps bekommen und jede Menge Erfahrung sammeln dürften. Vielen Dank an die Trainer Volker und Erich und an die Mitfahrer Kai, Frank und Marcus."